Industriekletterer AusbildungBerufskletterzentrum
        Berufskletterzentrum - Ausbildung  AUSBILDUNG       Berufskletterzentrum - Dienstleistungen  DIENSTLEISTUNGEN       Kontakt  KONTAKT       Sitemap  SITEMAP       News  NEWSdas Berufskletterzentrum auf Facebook

News



Achtung: Information zum Einsatz der Petzl CROLL-Seilklemmen in korrosiver Umgebung

Nachdem zwei voneinander unabhängige Fälle von defekten Nietköpfen an der Petzl CROLL Seilklemme gemeldet wurden, empfiehlt Petzl allen Nutzern, ihre CROLL Seilklemmen (B16 und B16AAA) optisch zu überprüfen. Der Nietkopf darf nicht fehlen und muss sich in der korrekten Position befinden. Wenn der Nietkopf intakt ist, kann die CROLL Seilklemme weiter benutzt werden. Fehlt der Nietkopf, oder ist er beschädigt, dann sondern Sie in das Gerät unverzüglich aus und wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.

Die neue, kleinere CROLL (B16BAA) und andere Petzl-Seilklemmen sind nicht von dem Vorfall betroffen. Sie bezieht sich ausschließlich auf die älteren Seilklemmen CROLL B16 und B16AAA. Petzl sucht weiterhin nach den Ursachen für das Problem und gibt die Ergebnisse dieser Untersuchungen sowie eventuelle korrigierende Maßnahmen bis spätestens 18. April 2014 bekannt.

Update

Die beiden Fälle von defekten Nietköpfen beim Einsatz auf Offshore-Plattformen in der Nordsee wurden im Labor untersucht. Wenngleich die in der Praxis aufgetretenen Defekte nicht reproduziert werden konnten, kommt Petzl zu dem Schluss, dass mit großer Wahrscheinlichkeit Spaltkorrosion zur Bildung von Mikrorissen geführt hat, welche sich anschließend durch die zyklischen Belastungen ausgebreitet haben und schlussendlich zum Defekt führten.

Petzl nimmt dies nun zum Anlass darauf hinzuweisen, dass PSA von Petzl sind nicht "absolut korrosionsbeständig" ist. Der Einsatz der PSA von Petzl in korrosiver Umgebung (Meeresnähe, Erdölchemie usw.) ist jedoch unter Beachtung gewisser Hinweise möglich:

  • Erhöhe Wachsamkeit und regelmäßigere Kontrollen.
  • Häufige Wartung.
  • Stark reduzierte Lebensdauer.
  • Bei der vom Anwender durchgeführten Risikoanalyse muss das spezielle Korrosionsrisiko in diesen Umgebungen berücksichtigt werden.

Praktische Empfehlungen von Petzl

Es handelt sich hier um einen extrem selten auftretenden Defekt der CROLL (zwei Fälle unter mehreren hunderttausend Geräten). Petzl empfiehlt dennoch, Folgendes zu beachten:

  • 4-1: In korrosiver Umgebung müssen aus Metall gefertigte PSA von Petzl nach jedem Gebrauch abgespült und getrocknet werden, um mögliche Korrosionsprobleme zu reduzieren (insbesondere an schwer zugänglichen und verdeckten Stellen).
  • 4-2: Gemäß den aktuellen Empfehlungen von Petzl muss der Anwender bei Einsatz einer Seilklemme immer ein zweites Gerät verwenden oder sich an eine zweite Seilklemme hängen (redundante Sicherung).
  • 4-3: Die Anwender müssen eine optische Prüfung ihrer CROLL B16 und B16AAA vornehmen und sich vergewissern, dass der Nietkopf vorhanden ist.

externer Linkhttp://www.petzl.com/de/pro/2014/05/05/kundeninformation-ueber-den-einsatz-der-croll-seilklemmen-b16-und-b16aaa-in-korrosive

| 05.05.2014 |


Achtung: Neuer Petzl ASAP erfordert 12kN Mindestbruchlast am Ankerpunkt

Seit Anfang 2014 sind mit dem ASAP-2 (B715010D) und dem ASAP LOCK (B715020B) eine neue und eine überarbeitete Version des bisherigen ASAP von Petzl erhältlich. Beim ASAP handelt es sich um ein mitlaufendes Sicherungsgerät, welches insbesondere bei Industriekletterern weit verbreitet ist und in Kombination mit einem kompatiblem Gurt, Falldämpfer, Seil und Anschlagpunkt als Bestandteil des redundanten Sicherungssystems verwendet wird.

Abweichend vom Vorgängermodell dürfen die neuen ASAP-Geräte jedoch ausschließlich in Systeme zur Absturzsicherung integriert werden, deren Ankerpunkte eine Tragfähigkeit von mind. 12kN (1,2t) sicherstellen. Dem Kapitel 10 der neuen Bedienungsanleitung ist zu entnehmen: "Der Anschlagpunkt des Systems muss oberhalb des Benutzers angebracht sein und den Anforderungen der Norm EN 795 entsprechen. Die Mindestbruchlast des Anschlagpunkts muss 12 kN betragen".

Das Berufskletterzentrum erachtet diese Meldung als wichtig und sicherheitsrelevant, weil nach aktuellem "Stand der Technik" für Einzelanschlagpunkte eine Mindesttragfähigkeit von 10 kN gilt (vgl. Sicherheits- und Arbeitsrichtlinie für Seilzugangs- und Positionierungstechniken Version 13.0) und somit natürlich auch durch entsprechende Ausbildungen der Wert von 10 kN recht fest und weit verbreitet in den Köpfen der Industriekletterer steckt.


| 07.04.2014 |


Achtung: Warnhinweis der Firma EDELRID für diverse Produkte

EDELRID fordert alle Besitzer der Produkte "Conecto", "Conecto Small", "Conecto Swivel" sowie Besitzer von Produkten, in denen diese verbaut sind (Scope, Bealy Kit, Tree Core, Core Plus, Core Plus CL, Core Top, Core Sliding D-Kit) dazu auf, diese dem Gebrauch sofort zu entziehen!

Es wurden Probleme im Zusammenhang mit den verbauten Schrauben festgestellt. EDELRID stellt allen Kunden kostenlos Ersatzschrauben zur Verfügung. Diese Ersatzschrauben sind zur eindeutigen Identifizierung schwarz beschichtet. Nach dem Austausch der silbernen gegen schwarze Schrauben gemäß den Montage- und Wartungsanweisung dürfen die Produkte wieder eingesetzt werden.

externer Linkwww.edelrid.de/SERVICE/Warnhinweis/

| 19.11.2013 |


Bis zu 500,- EUR Zuschuss für Weiterbildung: Ministerium verlängert die

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängert die aktuell laufende 2. Förderphase der "Bildungsprämie" bis zum 30. Juni 2014. Darüber hinaus ist eine 3. Förderphase ab Sommer 2014 in Vorbereitung. Mit dem bundesweiten Programm Bildungsprämie werden individuelle berufliche Weiterbildungsmaßnahmen gefördert. Weiterbildungsinteressierte, die die Fördervoraussetzungen erfüllen, können einen 50 %igen Zuschuss zu den Kursgebühren erhalten – maximal jedoch 500 €. Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Das Berufskletterzentrum akzeptiert die ausgestellten Prämiengutscheine für die Abrechnung der Kursgebühren, den Prämiengutschein können Sie kostenlos bei einer der bundesweit über 500 Beratungsstellen bekommen.

externer Linkwww.bildungspraemie.info

| 21.10.2013 |


Baumkletter-WM 2013: Doppelerfolg für Neuseeland

Am 3.+ 4. August 2013 fanden in Kanada die Weltmeisterschaften im Baumklettern statt. Bei den Frauen nimmt die Neuseeländerin Nicala Ward-Allen den Titel aus Toronto mit nach Hause. Auch bei den Herren hatte Neuseeland die Nase vorn: hier errang Scott Forrest den Weltmeistertitel in der Finalrunde. Als bester Deutscher kam der neunmalige Weltmeister Bernd Strasser auf den 7. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

externer LinkInternational Tree Climbing Championship - offizielle Ergebnisse

| 08.08.2013 |


Anwender-Info: FISAT Regeln zur WU-Teilnahme

Da sehr oft Fragen zu den WU-Regeln des FISAT aufkommen, möchten wir Sie hier entsprechend informieren:

Ihr FISAT-Zertifikat ist 1 Jahr gültig, das genaue Ablaufdatum steht auf dem Zertifikat. Um die Gültigkeit zu verlängern, muss jeder nach den Richtlinen des Fach- und Interessenverbandes für seilunterstützte Arbeitstechniken e.V. (FISAT) ausgebildete Anwender einmal jährlich an einer 1-tägigen Wiederholungsunterweisung (WU) für seine Qualifikationsstufe teilnehmen. Ziel dieser WU ist es, das theoretische und praktische Wissen der Teilnehmer aufzufrischen und zu erweitern, sowie ggf. auf bereits eingeschliffenes Fehlverhalten in der Anwendung hinzuweisen. Alternativ zur WU kann auch eine Prüfung für ein höheres Ausbildungslevel abgelegt werden. Liegt spätestens nach einer Frist von 6 Monaten kein WU-Nachweis vor, muss die Prüfung der jeweiligen Qualifikationsstufe vollständig wiederholt werden.

Für die Teilnahme an einer FISAT-SZP-WU gibt es zeitlich 3 Optionen:

  • WU-Teilnahme nach Ablaufdatum, jedoch innerhalb einer Frist von max. 6 Monaten nach Ablauf der Ausweisgültigkeit: Der neue Ausweis wird durch den FISAT rückdatiert auf die Daten des Altausweises (+ 12 Monate) ausgestellt. Durch eine verspätete WU-Teilnahme ergibt sich also kein zeitlicher Vorteil, außerdem ist man in der Übergangszeit zwischen Ablaufdatum und der WU ohne gültige Qualifikation.
  • WU-Teilnahme bis zu 90 Tage vor Ablaufdatum: Der neue Ausweis wird durch den FISAT vordatiert ausgestellt. Der alte Ausweis gilt also noch bis zum Ablaufdatum und danach nahtlos der Neue. Dies ist die empfohlene Variante, da man immer einen gültigen Ausweis vorweisen kann. Ein (häufig vermuteter) zeitlicher Nachteil durch die WU-Teilnahme vor dem Ablaufdatum entsteht also nicht.
  • WU-Teilnahme noch früher als 90 Tage vor Ablaufdatum: Der neue Ausweis wird durch den FISAT mit Gültigkeit für 12 Monate ab dem Tag der WU ausgestellt. Es wird hier also ein neues WU-Gültigkeitsdatum gesetzt. Diese Variante ist z.B. für Firmen interessant, die ihre Mitarbeiter gern immer alle zusammen zur WU schicken möchten. Laufen deren Zertifikate bisher zu unterschiedlichsten Terminen über das ganze Jahr verteilt ab, dann können diese so auf einen gemeinsamen Termin gebracht werden.


| 22.07.2013 |


Veranstaltungstipp: FISAT-Technikseminar in Erfurt

Für Anwender, Ausbildungsbetriebe und Auftraggeber findet am 27. und 28. September 2013 das FISAT-Technikseminar statt. Veranstaltungsort ist das Schulungs- und Ausbildungszentrum der Thüringer Energie AG in Erfurt. Ein großes Themenspektrum aus Theorie und Praxis der SZP, einer Vielzahl von Anwendungsfällen sowie der Bereich Ausbildung stehen im Fokus dieser FISAT-Fachveranstaltung. Referenten des FISAT, aus der Industrie, von Unfallversicherungsträgern und von europäischen Partnerverbänden werden aktuelle Themen der Seilzugangstechnik (SZP) in Fachvorträgen und praktischen Vorführungen vorstellen.

externer LinkInfo-Flyer (PDF-Datei)

| 18.07.2013 |


RÜCKRUF! - Mechanischer Prusik Petzl ZIGZAG

(16.4.2013) Aufgrund eines Unfalles am 12. April 2013 hat Petzl eine Sicherheitsinformation zum ZIGZAG (mechanischer Prusik) herausgegeben. Ein Kletterer ist abgestürzt, weil die Anschlagöse des Gerätes während des Abseilens gebrochen ist. Nach einem Krankenhausaufenthalt konnte die Person am 13. April nach Hause zurückkehren. Petzl führt noch weitere Untersuchungen durch und plant die Ergebnisse am 23.4. auf der Website zu veröffentlichen.

Update (22.4.2013): Benutzung einstellen!

Nach weiterer Überprüfung der Unfallursachen hat PETZL nun den Verkauf des mechanischen Prusik ZIGZAG eingestellt. Ersten Beobachtungen zufolge kam es zu einem Bruch der oberen Verbindungsöse des Produktes, welcher durch einen verkanteten und quer belasteten Verbindungskarabiner verursacht wurde. Das Gerät darf nicht mehr verwendet werden, bis PETZL eine Lösung veröffentlicht hat, die den oberen Verbindungskarabiner in der Längsrichtung hält

Update #2 (26.4.2013): Produkt-Rückruf!

In der Zwischenzeit hat Petzl einen anderen Fall mit identischem Bruch identifiziert. Diese Brüche wurden durch eine spezielle Querstellung und Verdrehung des Karabiners verursacht. Petzl ist der Ansicht, dass sich diese Querstellung und Verdrehung unbeabsichtigt während der normalen Baumpflegearbeit ereignen kann und gravierende Folgen haben kann. Die weitere Verwendung des ZIGZAG ist gefährlich! Petzl hat den Produktrückruf des mechanischen Prusik ZIGZAG beschlossen. Das Gerät darf nicht mehr verwendet werden und ist mit Kaufnachweis an den Distributor in Ihrem Land zurückzusenden. Bitte informieren Sie auch Ihre Kollegen!

Weitere Informationen:


| 26.04.2013 |


Tipp zu Himmelfahrt: Die Baumklettermeisterschaften 2013

Vom 10. bis zum 12. Mai 2013 finden die Deutschen Baumklettermeisterschaften der ISA im Kurpark von Unna statt. Die Baumklettermeisterschaften bieten den kletternden Baumpflegern nicht nur die Möglichkeit, sich mit anderen Kletterern in Ihren Fähigkeiten zu messen, sondern auch eine gute Plattform, um Wissen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Dazu hat die ISA-Deutschland ein neues Programm für den Ablauf ihrer Meisterschaften erarbeitet. Weitere Infos auf der Homepage der ISA Germany.

externer LinkISA Germany e.V.

| 24.04.2013 |


FISAT Sicherheitsinformation 02/2013

In der Sicherheitsinformation 02/2013 informiert der FISAT als Fachverband für Sicherheit bei seilunterstützten Zugangs- und Positionierungs­techniken über praxis- und sicherheitsrelevante Hinweise für Anwender von SZP zu den Themen:

  • Gemischte Teams unterschiedlicher Ausbildungssysteme
  • Projektabwicklungen ohne zertifizierten Aufsichtsführenden

externer LinkFISAT Sicherheitsinformation 02/2013 (PDF-Datei)

| 23.04.2013 |


Erfolgreiche Rezertifizierung: Trägerzulassung nach neuer AZAV

Bereits seit Juli 2009 ist das Berufskletterzentrum der Aquaworker KG ein nach Annerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) zugelassener Bildungsträger und auch nach dem Qualitätsmanagementsystem DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Durch ein Audit im Juli 2012 wurde erneut der Nachweis erbracht, dass die Anforderungen der DIN EN ISO 9001 erfüllt sind. Darüber hinaus konnten wir unsere Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit im Bereich der arbeitsmarktlichen Dienstleistungen erfolgreich unter Beweis stellen. Das Berufskletterzentrum erhielt deshalb auch die Trägerzulassung nach der neuen Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV). Beide Zertifikate sind bis zum 25.8.2015 gültig.


| 01.11.2012 |


FISAT-Technikseminar 2012 in Erfurt

Für interessierte Anwender, Ausbildungsbetriebe und Auftraggeber findet am 9. und 10. November 2012 das FISAT-Technikseminar in Erfurt statt. Referenten der Industrie, Unfallversicherungsträger und aus europäischen Partnerverbänden stellen ein breites Spektrum der Seilzugangstechnik (SZP) in Fachvorträgen und praktischen Vorführungen vor. Eine Anmeldung beim Fisat ist erforderlich.

externer LinkInfos beim FISAT e.V.

| 18.10.2012 |


Online-Knotenkunde verbessert

Wir haben die Knotenkunde auf unserer Homepage technisch überarbeitet. Darstellung und Navigation durch die bebilderten Anleitungen sind noch anwenderfreundlicher geworden. Viel Spaß beim Üben!

externer Linkzur Knotenkunde

| 03.07.2012 |


Neu: Unfallversicherung für Industriekletterkurse inklusive

Eine private Unfallversicherung haben sicherlich die meisten. Gut so. Für unsere Kursteilnehmer, die dies jedoch bisher versäumt haben, besteht ab sofort die Möglichkeit, für die Dauer der Ausbildung im Berufskletterzentrum eine abzuschließen. Die Kosten tragen wir. Unser Partner ist AlpinProtect (Spezialist für die Versicherung von Industriekletterern), Infos kommen rechtzeitig vor Kursbeginn mit unseren Unterlagen.

externer LinkAlpinProtect - Versicherungskonzepte für Höhenarbeit

| 29.03.2012 |


Petzl NEWTON-Auffanggurt: Aufruf zur Kontrolle

Petzl sieht sich heute veranlasst, Anwender des Auffangurtes NEWTON zur Kontrolle der sternalen Auffangöse aufzufordern. Bei der periodischen Überprüfung eines NEWTON-Gurts wurde festgestellt, dass eine Sicherheitsnaht an der Befestigung der sternalen Auffangöse falsch positioniert war. Als Vorsichtsmaßnahme fordert Petzl daher alle Kunden auf, eine Kontrolle der Sicherheitsnähte an der Befestigung der sternalen Auffangösen der NEWTON-Gurte durchzuführen. Von diesem Aufruf zur Kontrolle betroffen sind alle NEWTON-Gurte C73*** bis zur Seriennummer 11365***. Die Kontrolle ist einfach und kann vom Anwender der Produkte selbst durchgeführt werden. Es geht lediglich darum, die Sicherheitsnähte an der Befestigung der sternalen Auffangösen zu kontrollieren. Ausführlichere Informationen sowie die Anleitung zur Kontrolle der Positionierung der Sicherheitsnähte an der unteren Befestigung der sternalen Auffangösenentnehmen entnehmen Sie bitte den folgenden PDF-Dateien bzw. Weblinks:

Relevante Dokumente / Links:

  • 20.2.2012: NEWTON-Auffanggurt: Aufruf zur Kontrolle (PDF-Datei)
  • 20.2.2012: NEWTON-Auffanggurt: Ausserordentliches Verfahren zur Kontrolle der sternalen Auffangöse (PDF-Datei)
  • www.krah.de: NEWTON-Auffanggurt: Aufruf zur Kontrolle
  • www.petzl.com: NEWTON harness: request for inspection


| 21.02.2012 |


Neues FISAT-Logbuch zur Dokumentation von Einsatzzeiten

Der Fachverband FISAT e.V. hat ein neues Logbuch eingeführt. Der "Persönliche Nachweis Seilunterstützter Höhenzugang" soll als einheitliche Möglichkeit der Dokumentation von Einsatzzeiten von SZP-Anwendern genutzt werden. Das Logbuch wird ab sofort bei Prüfungen oder Wiederholungsunterweisungen kostenfrei ausgegeben.

externer LinkFISAT: FISAT-Logbuch

| 12.01.2012 |


Bildungsprämie wird verlängert!

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängert das erfolgreiche Projekt "Bildungsprämie" um 2 Jahre! Mit der Bildungsprämie können Erwerbstätige einen Zuschuss von bis zu 500,- EUR in einer der 500 Beratungsstellen beantragen. Das Berufskletterzentrum akzeptiert die ausgestellten Prämiengutscheine für die Abrechnung der Kursgebühren.

externer Linkwww.bildungspraemie.info

| 21.11.2011 |


Update zum Filmtipp:

Filmtipp: "Die Windmacher: Jobs zwischen Himmel und Erde" - Freitag, 21. Oktober 2011, 20:15 bis 21:15 Uhr beim NDR.

Über vier Monate hat ein NDR Fernsehteam Menschen begleitet, die im Windschatten der boomenden Windenergie einen abenteuerlichen Arbeitsplatz gefunden haben. So z.B. auch Philipp, der im Rahmen dieser Reportage das SZP Level 2 bei uns im Berufskletterzentrum absolviert hat. Wir sind gespannt, wie es weiter ging!

"Die Windmacher: Jobs zwischen Himmel und Erde: Sie nennen sich cool "Seiler". Ihr Arbeitsplatz liegt irgendwo zwischen Himmel und Erde. Acht bis zehn Stunden täglich arbeiten die Seiler in bis zu 120 Meter Höhe an den Rotorblättern von Windenergieanlagen. Sie begutachten, kontrollieren, reparieren. Alles frei schwebend an einem Seil..."

Update: Sendung verpasst? Die sehenswerte Reportage ist nachträglich in der NDR-Mediathek abrufbar:

externer LinkDie Windmacher-Reportage beim NDR

| 18.10.2011 |


Bis zu 500,- EUR Zusschuss mit der

Wer über die Bildungsprämie noch einen Zuschuss zu seiner Ausbildung bei uns beantragen möchte, hat nur noch bis Ende November Zeit! Die jetzige Förderperiode dieses Programmes endet am 30.11.2011. Über eine weitere Förderperiode ist noch nicht entschieden.

Mit dem Prämiengutschein "Bildungsprämie" aus Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union werden Erwerbstätige gezielt bei der Finanzierung ihrer beruflichen Weiterbildung unterstützt. Mit der Bildungsprämie können Kosten für Lehrgänge, Kurse, Prüfungen oder Seminare um die Hälfte reduziert werden: Maximal ist der Gutschein 500 Euro wert - in den meisten Fällen reicht dieser Betrag für die Halbierung der Weiterbildungskosten aus. Wer diesen Zuschuss beantragen möchte, muss sich zuerst an eine Beratungsstelle wenden, weitere Infos dazu auf der Homepage der Bildungsprämie.

externer Linkwww.bildungspraemie.info

| 19.07.2011 |


Wir begrüßen den 100sten Fan unserer Facebook-Steite!

Heute konnten wir mit Nils aus Recklinghausen unseren 100sten Fan bei Facebook begrüßen! Nils darf sich auf das T-Shirt des Berufskletterzentrums freuen. Diese Shirts sind heiß begehrt, denn normalerweise werden sie nur der/dem jeweils Lehrgangsbesten in unseren Industriekletterkursen verliehen!

Die Facebook-Seite haben wir eingerichtet, um auch nach der Ausbildung im Berufskletterzentrum Kontakt zu den Kursteilnehmern zu halten und wichtige Informationen weiter zu leiten. So berichten dort z.B. über neue Ausrüstungen und Rückrufaktionen, informieren über Änderungen bei relevanten Gesetzen, Sicherheitsrichtlinien oder BG-Regeln und stellen auch Jobangebote für Höhenarbeiter ein, sofern diese an uns herangetragen und zur Veröffentlichung freigegeben wurden. Wer bei Facebook registriert ist braucht nur auf den "Gefällt mir"-Button unserer Facebook-Seite zu klicken und sieht unsere News dann immer auf seiener persönlichen Startseite.

externer Linkwww.facebook.com/Berufskletterzentrum

| 17.07.2011 |


« prev | 1-20 | 21-40 | 41-60 | 61-79 | ältere Einträge »

Industrieklettern . Höhenarbeit . Baumklettern . Arbeitssicherheit . PSA Sachkunde
zertifizierte Sicherheit mit einer Ausbildung im Berufskletterzentrum

Das GEFABA GmbH Berufskletterzentrum Potsdam steht für eine professionelle Ausbildung in seilunterstützten Arbeitsverfahren. Diese Berufskletterschule hat die offizielle Zulassung als Bildungsträger nach AZAV und ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001. Somit ist im Berufskletterzentrum auch eine staatlich geförderte Ausbildung möglich. Kurse in Seilklettertechnik SKT für Baumkletterer und Seilzugangs- und Positionierungstechnik für Industriekletterer sind dabei ebenso im Angebot, wie Lehrgänge zur sicheren Anwendung von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz die Ausbildung zum Sachkundigen für PSA gegen Absturz nach BGG 906. Über die Angebote der Kletterschule hinaus werden auch diverse Dienstleistungen, wie z.B. Sachkundeprüfungen von PSA, im Fachbereich Höhenarbeit und Absturzsicherung ausgeführt.

Logo Berufskletterzentrum
Copyright © 2006 - 2020 GEFABA GmbH Berufskletterzentrum
| zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 | Zulassung als Bildungsträger nach AZAV |
Schulungen und Dienstleistungen in Berlin / Brandenburg und ganz Deutschland