Ausbildung im Berufskletterzentrum
Ausbildung im Berufskletterzentrum
News Kontakt Kunden-Login

Industrieklettern: Ausbildung in seilunterstützer Höhenarbeit

Kurse für Seilzugangstechnik mit anerkanntem FISAT-Zertifikat

Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Industriekletterern steigt seit Jahren, denn im Vergleich mit traditionellen Zugangslösungen ist seilunterstützte Höhenarbeit eine sehr flexible und wirtschaftliche Alternative. Für Arbeiten in schwer zugänglichen Bereichen von Gebäuden oder technischen Anlagen ist die Anwendung von Seilzugangstechnik oft sogar die einzig praktikable Lösung. Das Arbeitsverfahren der Seilzugangs- und Positionierungstechnik (SZP) ist in Deutschland mit der TRBS 2121 Teil 3 grundlegend geregelt. Industriekletterer arbeiten demnach sicher und auf gesetzlicher Grundlage. In unseren Einsteiger-Infos für angehende Industriekletterer und Arbeitgeber können Sie mehr dazu erfahren.



Lehrgang Industrieklettern Fisat SZP Level 1 - Grundkurs Höhenarbeiter

Termine SZP Fisat Level 1:

  • 08.04. bis 12.04.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 27.05. bis 31.05.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 08.07. bis 12.07.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 19.08. bis 23.08.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 07.10. bis 11.10.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 18.11. bis 22.11.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • ...oder auch als eigener Firmenkurs bei uns im Trainingszentrum bzw. direkt vor Ort

Kursinhalt:

Das anerkannte Arbeitsverfahren der Seilzugangs- und Positionierungstechnik ist überaus flexibel und findet in der Praxis in diversen Arbeitsbereichen Anwendung: So werden z.B. Handwerker, Techniker, Monteure und Gebäudereiniger, aber auch Ingenieure und Sachverständige die Effizienz des seilunterstützten Höhenzugangs für ihre Aufgaben zu schätzen wissen. Auch aus dem Bereich der Windkraftanlagen / Rotorblattservice ist dieses Arbeitsverfahren heute nicht mehr wegzudenken. Der Grundkurs "SZP Level 1" vermittelt angehenden Höhenarbeitern in Theorie und Praxis alle notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, um das vertikale Standardarbeitsverfahren sicher anwenden zu können. Ein wichtiger Ausbildungsschwerpunkt ist dabei auch die Vermittlung von Rettungstechniken im vertikalen Seilzugang. Für eine Teilnahme am Lehrgang SZP Level 1 sind keine Klettervorkenntnisse erforderlich, beachten Sie jedoch bitte die beschriebenen Voraussetzungen.

Schwerpunkte:

  • Gesetzliche Bestimmungen, wichtige Regelwerke und Vorschriften
  • Material- und Knotenkunde
  • Grundkenntnisse der möglichen Ankerpunkte, künstliche Anker und Befestigungen
  • Kenntnisse in der Verwendung von Seilschutz
  • Sturzphysik und Sicherungstechnik, medizinische Aspekte
  • Auf- und Abstieg mit Abseilgerät, Aufstieg mit Seilklemmen
  • Wechsel Aufstieg zum Abseilen und umgekehrt
  • Umstieg von einer Seilstrecke in eine andere
  • Einstieg in die Seilstrecke über eine Kante
  • Abseilen und Aufstieg mit Behelfsmethoden
  • Standardrettungstechniken (Rettung nach unten aus Sicherungsgerät mit aufgerissenem Falldämpfer/ aus Bruststeigklemme)
  • Einführung in die sichere Anwendung von und Rettung aus PSA gegen Absturz (ersetzt keine PSAgA-Schulung)

Kursumfang:

5 Tage inkl. theoretischer und praktischer Prüfung, welche durch einen unabhängigen Zertifizierer des Fachverbandes FISAT abgenommen wird

Kursgebühr:

960,- € netto (1.142,40 € inkl. 19% MwSt.) inkl. Prüfungsgebühr und Mietausrüstung.

Mietausrüstung:

0,- €. Wir verzichten im Einsteigerkurs Level 1 auf die Berechnung einer Mietgebühr für die bereitgestellte Ausrüstung. Die Anschaffung einer eigenen Ausrüstung schon vor der ersten Schulung - etwa um die Mietgebühr zu sparen - hat sich nur allzu oft als Fehlkauf herausgestellt. Wir empfehlen zunächst den Kurs zu besuchen, verschiedene Produkte persönlich kennenzulernen und sich erst dann eigene PSA anzuschaffen.

Zertifikat:

FISAT-Zertifikat "Höhenarbeiter Level 1" (Rope Access Technician); international anerkannte Ausbildung gemäß 2009/104/EG, BetrSichV, TRBS 2121-3, ISO 22846-1 und 22846-2 (Rope access systems)

Kursvoraussetzungen:

  • Eignungsuntersuchung für Arbeiten mit Absturzgefahr vom Facharzt für Arbeitsmedizin, empfohlen nach "G41". Sofern kein Ablaufdatum angegeben wurde gilt: bis zum 49. Lebensjahr nicht älter als 36 Monate, ab 50 nicht älter 18 Monate; Untersuchung empfohlen nach "G41"
  • Erste-Hilfe-Kurs mit mind. 9 UE, nicht älter als 24 Monate; am besten ist ein Kurs für betriebliche Ersthelfer bei einem durch die DGUV ermächtigten Anbieter. Ggf. können auch medizinische Berufe oder Qualifikationen anerkannt werden.
  • Mindestalter 18 Jahre

Förderung mit Bildungsgutschein:

Dieser Lehrgang ist nach AZAV zertifiziert, eine durch Jobcenter bzw. Agentur für Arbeit geförderte Ausbildung ist möglich.

Anmeldung:

Job mit guten Aussichten: Der Ausbau der Erneuerbaren Energien braucht qualifizierte Industriekletterer

Gebäudereinigung auch ohne Arbeitsbühnen und Gerüst: Kein Problem dank Seilzugangstechnik

Einführung in das redundante Sicherungssystem: Industriekletterer arbeiten immer an zwei Seilen

Rettungsübungen für Notfälle sind ein wichtiger Bestandteil in der Ausbildung aller SZP-Level


Lehrgang Industrieklettern Fisat SZP Level 2 - Aufbaukurs Höhenarbeiter

Termine SZP Fisat Level 2:

  • 15.04. bis 19.04.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 03.06. bis 07.06.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 15.07. bis 19.07.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 26.08. bis 30.08.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 14.10. bis 18.10.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 25.11. bis 29.11.2024 » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • ...oder auch als eigener Firmenkurs bei uns im Trainingszentrum bzw. direkt vor Ort

Kursinhalt:

Nach dem Grundkurs Level 1 werden im Aufbaukurs für Seilzugangs- und Positionierungstechnik (SZP Level 2) schwerpunktmäßig horizontale Zugangstechniken erlernt. Darüber hinaus werden die im Level 1 erworbenen Fähigkeiten in vertikalen Zugangstechniken erweitert und mit Horizontaltechniken kombiniert. Komplexe Rettungstechniken, erweiterte Knotenkunde, Baustellenabsicherung sowie die richtige Auswahl und Installation von Ankerpunkten sind weitere wichtige Kursinhalte. Der Kurs SZP Level 2 kann direkt im Anschluss an das Level 1 absolviert werden, nach bestandener Prüfung ist der Anwender in der Lage, einen großen Teil von Seilzugangs- und Positionierungstechniken flexibel einzusetzen.

Schwerpunkte:

  • Grundkenntnisse über Gefährdungsermittlungen, Belehrungen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und Baustellensicherung
  • Handlungskompetenz bei Unfällen und anderen unvorhergesehenen Ereignissen
  • erweiterte Material- und Knotenkunde
  • Ankerpunkte und erweiterte Anschlagtechniken, auch transportable Anker und Befestigungen
  • Sturzphysik und Sicherungstechnik, medizinische Aspekte
  • Auf- und Abstiegstechniken, auch mit Behelfsausrüstung und über Umstiegstellen
  • horizontale Fortbewegung in allen Varianten
  • Positionierungstechniken
  • Umstieg von einer Seilstrecke auf eine andere
  • erweiterte Rettungstechniken (Rettung nach oben, aktive und passive Rettung aus horizontalen Seilstrecken/Struktur)
  • Streckeneinbau
  • Grundkenntnisse über Flaschenzugsysteme
  • Einführung in die sichere Anwendung von und Rettung aus PSA gegen Absturz (ersetzt keine PSAgA-Schulung)

Kursumfang:

5 Tage inkl. theoretischer und praktischer Prüfung, welche durch einen unabhängigen Zertifizierer des Fachverbandes FISAT abgenommen wird

Kursgebühr:

1060,- € netto (1.261,40 € inkl. 19% MwSt.) inkl. Prüfungsgebühr

Mietausrüstung:

59,- € netto (70,21 € inkl. 19% MwSt.) bei Bedarf. Wenn Sie eigene Ausrüstung nutzen achten Sie bitte darauf, dass diese vollständig ist (Liste auf Anfrage) und die Bescheinigung der jährlichen PSA-Prüfung vorliegt. Eine Sachkundeprüfung während des Kurses kann aus zeitlichen Gründen nicht erfolgen.

Zertifikat:

FISAT-Zertifikat "Höhenarbeiter Level 2" (Rope Access Technician); international anerkannte Ausbildung gemäß 2009/104/EG, BetrSichV, TRBS 2121-3, ISO 22846-1 und 22846-2 (Rope access systems)

Kursvoraussetzungen:

  • Eignungsuntersuchung für Arbeiten mit Absturzgefahr vom Facharzt für Arbeitsmedizin, empfohlen nach "G41". Sofern kein Ablaufdatum angegeben wurde gilt: bis zum 49. Lebensjahr nicht älter als 36 Monate, ab 50 nicht älter 18 Monate; Untersuchung empfohlen nach "G41"
  • Erste-Hilfe-Kurs mit mind. 9 UE, nicht älter als 24 Monate; am besten ist ein Kurs für betriebliche Ersthelfer bei einem durch die DGUV ermächtigten Anbieter. Ggf. können auch medizinische Berufe oder Qualifikationen anerkannt werden.
  • korrekt geführtes Seiltagebuch bzw. neu die FISAT-App
  • gültiges FISAT SZP Level 1 Zertifikat
  • Mindestalter 18 Jahre

Förderung mit Bildungsgutschein:

Dieser Lehrgang ist nach AZAV zertifiziert, eine durch Jobcenter bzw. Agentur für Arbeit geförderte Ausbildung ist möglich.

Anmeldung:

Für Arbeiten an schwer zugänglichen Stellen ist der Einsatz professioneller Seiltechniker eine flexible und auch wirtschaftliche Lösung








Lehrgang Industrieklettern Fisat SZP Level 3 - Aufsichtsführender Höhenarbeiter

Termine SZP Fisat Level 3:

Kursinhalt:

SZP Level 3 - Der Aufbaulehrgang für Aufsichtführende Höhenarbeiter richtet sich an erfahrene Seiltechniker, welche in einer Firma Führungsaufgaben / Bauleitung übernehmen sollen oder selbst Unternehmer sind und sich mit der Planung und Durchführung von SZP- Baustellen befassen. Aufsichtsführende Höhenarbeiter sind stark gefragte Fachleute! Mit Inkrafttreten der neuen Technischen Regel für Betriebssicherheit (TRBS) 2121 Teil 3 im September 2009 wurde das Arbeitsverfahren der Seilzugangs- und Positionierungstechnik SZP auf eine Stufe mit herkömmlichen Sicherungsmaßnahmen, wie z.B. Gerüsten gestellt. Unternehmer haben jetzt also die Wahl, ob sie für ihr Projekt kostenintensive Großtechnik stellen oder aber ein deutlich flexibleres und wirtschaftliches Höhenarbeiterteam zur Auftragserfüllung einsetzen. Die TRBS stellt aber auch klar, dass die SZP nur von "geeigneten beauftragten Beschäftigten" (Fisat SZP Level 1 oder 2) unter Aufsicht eines "geeigneten beauftragten Aufsichtsführenden" (Fisat SZP Level 3) angewendet werden darf. Neben der "Überwachung" ist der Aufsichtsführende Höhenarbeiter auch für die Planung sowie die vorschriftsmäßige Durchführung der Arbeiten verantwortlich. Theoretische Kursschwerpunkte sind z.B. Rechtsgrundlagen und Unternehmerpflichten, komplexe Zugangs- und Rettungstechniken bestimmen den praktischen Teil der Ausbildung.

Schwerpunkte:

  • Rechtsgrundlagen und Vorschriften für Arbeiten in Höhen und absturzgefährdeten Bereichen
  • Baustellenvorbereitung und Einsatzplanung
  • Anforderungen an den Betrieb einer Baustelle mit seilunterstützten Arbeitsverfahren bzw. die Aufsichtsführung
  • Erstellen von qualifizierten Gefährdungsermittlungen, Betriebsanweisungen und Belehrungen
  • detaillierte Kenntnisse über Material und Ausrüstung, insbesondere auch von Zubehör und eingesetztem Hilfsgerät
  • umfassende Knotenkunde
  • Beurteilung von Ankerpunkten und der notwendigen Anschlagtechniken, Kenntnisse über transportable Anker und Befestigungen
  • Sturzphysik und Sicherungstechnik, medizinische Aspekte
  • komplexe Rettungstechniken (Rettung nach unten, Rettung nach oben, Rettung aus unwegsamen Konstruktionen, Rettung über Umstiegsstellen / Seilverlängerungen, Rettung aus Seilbahnsystemen)
  • Rettungsplanung und Umsetzung vor Ort
  • erweiterte Kenntnisse Flaschenzugsysteme

Kursumfang:

6 Tage inkl. theoretischer und praktischer Prüfung, welche durch einen unabhängigen Zertifizierer des Fachverbandes FISAT abgenommen wird

Kursgebühr:

1500,- € netto (1.785,00 € inkl. 19% MwSt.) inkl. Prüfungsgebühr

Mietausrüstung:

100,- € netto (119,00 € inkl. 19% MwSt.) bei Bedarf. Wenn Sie eigene Ausrüstung nutzen achten Sie bitte darauf, dass diese vollständig ist (Liste auf Anfrage) und die Bescheinigung der jährlichen PSA-Prüfung vorliegt. Eine Sachkundeprüfung während des Kurses kann aus zeitlichen Gründen nicht erfolgen.

Zertifikat:

FISAT-Zertifikat "Aufsichtführender Höhenarbeiter, Level 3" (Rope Access Supervisor); international anerkannte Ausbildung gemäß 2009/104/EG, BetrSichV, TRBS 2121-3, ISO 22846-1 und 22846-2 (Rope access systems)

Kursvoraussetzungen:

  • Eignungsuntersuchung für Arbeiten mit Absturzgefahr vom Facharzt für Arbeitsmedizin, empfohlen nach "G41". Sofern kein Ablaufdatum angegeben wurde gilt: bis zum 49. Lebensjahr nicht älter als 36 Monate, ab 50 nicht älter 18 Monate; Untersuchung empfohlen nach "G41"
  • Erste-Hilfe-Kurs mit mind. 9 UE, nicht älter als 24 Monate; am besten ist ein Kurs für betriebliche Ersthelfer bei einem durch die DGUV ermächtigten Anbieter. Ggf. können auch medizinische Berufe oder Qualifikationen anerkannt werden.
  • korrekt geführtes Seiltagebuch bzw. neu die FISAT-App
  • gültiges FISAT SZP Level 2 Zertifikat
  • Frühestens 12 Monate nach erfolgreicher SZP-L2 Prüfung möglich. Zusätzlich müssen mindestens 250 Seiltage Einsatzerfahrung als Höhenarbeiter im Level 2 nachgewiesen werden (FISAT-App).
  • Mindestalter 21 Jahre

Förderung mit Bildungsgutschein:

Dieser Lehrgang ist nach AZAV zertifiziert, eine durch Jobcenter bzw. Agentur für Arbeit geförderte Ausbildung ist möglich.

Anmeldung:

Gefragte Profis: Aufsichtsführende Höhenarbeiter mit Level 3 Zertifikat übernehmen die Baustellenleitung






Wiederholungsunterweisung Fisat SZP im Level 1-3

Termine SZP WU Level 1-3:

  • 29.02.2024 (Do) » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 25.03.2024 (Mo) » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 06.05.2024 (Mo) » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 24.06.2024 (Mo) » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 29.07.2024 (Mo) » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 02.09.2024 (Mo) » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 28.10.2024 (Mo) » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • 02.12.2024 (Mo) » Potsdam (Berlin-Brandenburg)
  • ...oder auch als eigener Firmenkurs bei uns im Trainingszentrum bzw. direkt vor Ort

Kursinhalt:

Ein FISAT Höhenarbeiter-Zertifikat ist 1 Jahr gültig. Um die Gültigkeit zu verlängern, muss jeder nach den Richtlinen des Fach- und Interessenverbandes für seilunterstützte Arbeitstechniken e.V. (FISAT) ausgebildete Anwender vor Erreichen des Ablaufdatums an einer 1-tägigen Wiederholungsunterweisung (WU) für die jeweilige Qualifikationsstufe teilnehmen. Ziel dieser WU ist es, das theoretische und praktische Wissen der Teilnehmer aufzufrischen und zu erweitern, sowie ggf. auf bereits eingeschliffenes Fehlverhalten in der Anwendung hinzuweisen. Alternativ zur WU kann auch eine Prüfung für ein höheres Ausbildungslevel abgelegt werden. Praxistipp: Bitte rechtzeitig einen Termin vereinbaren! Man kann bis zu 6 Monate vor Ablaufdatum an einer WU teilnehmen, ohne dass sich ein zeitlicher Nachteil aus der frühen Buchung ergibt. Es wird keine Zeit "verschenkt", denn das neu ausgestellte Zertifikat wird erst ab dem Ablaufdatum des alten Zertifikates gültig und gilt dann erneut für ein Jahr.

Schwerpunkte:

Überprüfung, Auffrischung und Vertiefung der Kenntnisse im Arbeitsverfahren (Level 1-3), insbesondere der Rettungstechniken, Vorstellung neuer Geräte, Änderungen in Normen und Regelwerken, Erfahrungsaustausch und praktische Übungen...

Kursumfang:

1 Tag (ca. 8h)

Kursgebühr:

330,- € netto (392,70 € inkl. 19% MwSt.) bei eigener Ausrüstung.
Hinweis: Die Erhöhung der Prüfungsgebühren durch den Fachverband FISAT zum 1.1.2024 ist bereits enthalten.

Mietausrüstung:

59,- € netto (70,21 € inkl. 19% MwSt.) bei Bedarf. Wenn Sie eigene Ausrüstung nutzen achten Sie bitte darauf, dass diese vollständig ist (Liste auf Anfrage) und die Bescheinigung der jährlichen PSA-Prüfung vorliegt. Eine Sachkundeprüfung während des Kurses kann aus zeitlichen Gründen nicht erfolgen.

Zertifikat:

Prüfung der Teilnehmer und Zertifizierung erfolgt durch den Fach- und Interessenverband für seilunterstützte Arbeitstechniken e.V. (FISAT); anerkannte Ausbildung / Qualifikation gem. TRBS 2121 Teil 3

Kursvoraussetzungen:

  • Eignungsuntersuchung für Arbeiten mit Absturzgefahr vom Facharzt für Arbeitsmedizin, empfohlen nach "G41". Sofern kein Ablaufdatum angegeben wurde gilt: bis zum 49. Lebensjahr nicht älter als 36 Monate, ab 50 nicht älter 18 Monate; Untersuchung empfohlen nach "G41"
  • Erste-Hilfe-Kurs mit mind. 9 UE, nicht älter als 24 Monate; am besten ist ein Kurs für betriebliche Ersthelfer bei einem durch die DGUV ermächtigten Anbieter. Ggf. können auch medizinische Berufe oder Qualifikationen anerkannt werden.
  • korrekt geführtes Seiltagebuch bzw. neu die FISAT-App
  • gültiges FISAT-Zertifikat

Anmeldung:

Fit für den nächsten Einsatz? Ohne jährliches Wiederholungstraining verfällt das FISAT-Zertifikat




Freies Training für Seilzugangs- und Positionierungstechnik (SZP)

Termine SZP freies Training:

Kursinhalt:

Mit dem "freien SZP-Training" bieten wir interessierten Industriekletterern aller Level mehrfach im Jahr die Möglichkeit zum Training in unserem Ausbildungszentrum. Vor Wind und Wetter geschützt kann unter fachkundiger Anleitung und in ungezwungener Atmosphäre hier all das geübt werden, was im normalen Arbeitsalltag erfahrungsgemäß immer viel zu kurz kommt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Rettungsübungen. Wer noch Ausrüstung braucht, kann seinen Bestand an diesem Tag in Ruhe vervollständigen. Der zusätzliche Trainingstag ist auch als Vorbereitung auf die nächste FISAT-WU für all diejenigen sinnvoll, die lange nicht im Seil waren und sich unsicher fühlen. Die Teilnahme ist mit eigener Ausrüstung kostenfrei, wir bitten lediglich um Voranmeldung per E-Mail.

Schwerpunkte:

  • Rettungsübungen
  • fachlicher Austausch
  • Ausrüstung ausprobieren
  • (...)

Kursumfang:

je nach pers. Bedarf zwischen 9:00 und 16:00 Uhr

Kursgebühr:

Teilnahme ist mit eigener Ausrüstung kostenfrei, Voranmeldung per E-Mail erforderlich

Mietausrüstung:

30,- € netto (35,70 € inkl. 19% MwSt.)

Zertifikat:

ohne

Kursvoraussetzungen:

  • Eignungsuntersuchung für Arbeiten mit Absturzgefahr vom Facharzt für Arbeitsmedizin, empfohlen nach "G41". Sofern kein Ablaufdatum angegeben wurde gilt: bis zum 49. Lebensjahr nicht älter als 36 Monate, ab 50 nicht älter 18 Monate; Untersuchung empfohlen nach "G41"

Anmeldung:




Geförderte Ausbildung / Bildungsgutschein: Das Berufskletterzentrum der GEFABA GmbH ist ein geprüfter Bildungsträger für seilunterstützte Höhenarbeit und Absturzsicherung mit offizieller Zulassung nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV). Viele Kurse können als Maßnahme der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu 100% mit einem Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter gefördert werden. Förderfähig sind dabei sowohl einzelne Kurse, als auch Kurskombinationen. Weitere Infos zu einer geförderten Weiterbildung finden Sie in der Rubrik "Tipps zur Förderung".


Das Berufskletterzentrum



Berufskletterzentrum
GEFABA GmbH
Nuthedamm 29
14480 Potsdam

Diese Seite teilen



Das Berufskletterzentrum steht für professionelle Schulungen, Ausrüstung und Dienstleistungen im Bereich Absturzsicherung und seilunterstützte Höhenarbeit. Dank der Zulassung als Bildungsträger nach AZAV sowie einem nach ISO 9001 zertifizierten Qualitätsmanagement, ist im Berufskletterzentrum auch eine staatlich geförderte Ausbildung möglich. Kurse in Seilklettertechnik SKT für Baumkletterer und Seilzugangstechnik SZP für Industriekletterer sind dabei ebenso im Angebot, wie Lehrgänge zur sicheren Anwendung von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz, Ausbildungen im Freimessen, Schulungen für sachkundige Prüfer von PSA gegen Absturz, Leitern und Tritten u.a.m. Zusätzlich zum regulären Kursprogramm im Trainingszentrum Berlin-Brandenburg können Unterweisungen auch deutschlandweit direkt beim Kunden ausgerichtet werden.

FISAT Logo Bildungsgutscheine ISO 9001 AZAV